Eine neue Waffe gegen Rückenschmerzen

    1683

    Rückenschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Häufig werden sie auf eine schlechte Haltung, falsche Bewegungen und/oder Bewegungsmangel zurückgeführt. Je nach Leiden sind unterschiedliche Bereiche des Bewegungsapparates betroffen: Muskeln (Verspannungen), Nerven (Ischias) oder Wirbelkörper (Diskushernie). Ab einem gewissen Lebensalter können Rückenschmerzen – vor allem im Nacken- und Lendenbereich – aber auch auf eine Arthrose hindeuten. Typisch für eine Arthrose sind entzündliche Schübe und eine fortschreitende Zerstörung der Gelenkknorpel. Dies ist ein sehr schmerzhafter Prozess, der häufig zu einem beachtlichen Schmerzmittelkonsum führt.  

    Mögliche Behandlungsansätze

    Verschiedene Substanzen bieten sich zur Linderung von Rückenschmerzen und Entzündungsprozessen an. Entzündungshemmende Mittel wie Diclofenac, Ibuprofen u. a. sind zwar recht wirksam, können aber zu unerwünschten Nebenwirkungen im Verdauungstrakt und an den Nieren führen. Das Hagenbuttenpulver aus den Früchten der Heckenrose bietet sich da als natürliche und vielversprechende Alternative an. Das Produkt wurde in den letzten Jahren mehreren klinischen Studien unterzogen, wovon sich eine auf die Wirksamkeit bei Patienten mit Rückenschmerzen konzentrierte.

    Nach einer 12-monatigen Behandlung wurde eine über 60%ige Ansprechrate verzeichnet und eine Schmerzlinderung anhand spezifischer Skalen und Indikatoren gemessen. Hilfreich sind je nach Beschwerden auch örtliche Wärme- oder Kälteanwendungen. Und natürlich kann sich auch eine Behandlung durch einen Chiropraktor oder Physiotherapie als sinnvoll erweisen.

    - Publicité -